Print

Errungenschaften

Teilnehmerstatus im Europarat

PICUM wurde der Teilnehmerstatus im Europarat zugesprochen.  Diese Rolle wird seit Januar 2009 beansprucht.

Ziel des 1949 gegründeten Europarats ist es, europaweit gemeinsame und demokratische Richtlinien zu entwickeln, basierend auf der Europäischen Konvention der Menschenrechte und anderen Referenztexten über den Personenschutz. Ungefähr 400 internationale NROs haben den Teilnehmerstatus beim Europarat erhalten. Der Rat wählt NROs aus, die auf europäischer Ebene besonders repräsentativ auf ihrem Fachgebiet agieren und durch ihre Arbeit eine engere europäische Einheit unterstützen können, sei es durch Mitwirkung an den Aktivitäten des Europarats oder durch die Bekanntmachung dieser unter europäischen Mitbürger/inn/en.

Die verschiedenen Lenkungsausschüsse, Gremien von Regierungsexperten und anderen Apparate desMinisterrats können nun PICUM miteinbeziehen, um die Politik des Europarats sowie dessen Programme und Aktionen hinsichtlich undokumentierter Migrant/inn/en gemeinsam zu definieren. PICUM wird auch seine enge Zusammenarbeit mit dem Beauftragten für Menschenrechte beibehalten können.

Hier erhalten Sie mehr Informationen uber den Teilnehmerstatus im Europarat.

Permanentes NRO-Mitglied beim EU-Forum für die Rechte des Kindes

PICUM ausgewählt als eines von zehn permanenten Mitgliedern des EU Forums.

Das Europäische Forum für die Rechte des Kindes ist eine dem Vorsitz der Europäische Kommission unterstehende permanente Gruppe, die darauf zielt, die Rechte des Kindes in internen und externen EU-Aktionen zu fördern. PICUM bewarb sich erfolgreich für einen der zehn verfügbaren Sitze für Zivilgesellschaftsorganisationen und besitzt nun das Mandat, drei Jahre lang beim Forum mitzuarbeiten.

Das ist eine wichtige Gelegenheit für PICUM Probleme, die die Rechte von undokumentierten Kindern betreffen zu etablieren, und für die Menschenrechte dieser auf europäischer Politikebene zu plädieren.

Zusätzliche Informationen über das Forum sind von der Europäischen Kommission erhältlich:
- Pressebericht 4. März 2008
- Pressebericht 4. Juni 2007

Theodor Heuss – Medaille

2004 wurde PICUM die Theodor Heuss-Medaille der gleichnamigen Stiftung verliehen. Gegründet zur Ehrwürdigung von Beispielen, die demokratisches Engagement beweisen sowie Mut, sich für seine eigenen Überzeugungen einzusetzen bzw. Demokratie zu stärken und zu entwickeln, wählte die Stiftung PICUM aus aufgrund des Einsatzes für die Rechte aller Menschen auf eine humane Behandlung, unabhängig ihres legalen Aufenthaltsstatus.

Bitte clicken sie hier für mehr Informationen über die Theodor Heuss – Medaille.

Web, design and development by Typi Design